Frau Cornelia. R., gelernte Arzthelferin (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Ich arbeite seit 6 Jahren bei kopp medi-personal. Das war gar nicht geplant, sondern hat sich einfach so ergeben. Denn ich habe festgestellt, dass es mir sehr gut liegt, hin und wieder den Arbeitsplatz zu wechseln und dennoch einen festen Arbeitsgeber zu haben, der mir in allen möglichen Situationen als Ansprechpartner zur Verfügung steht.


Stefan G., examinierter Altenpfleger (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

S. G. ist seit 2008 als Zeitarbeitskraft im medizinischen Bereich fest bei kopp medi-personal angestellt. Mit Unterbrechungen, weil er den Wohnort wechselte. Als er wieder in seine Heimatregion zurückkam, hat Herr G. direkt wieder bei kopp angefangen.


Alexandra D., Krankenschwester (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Ich bin 39 Jahre alt, Krankenschwester von Beruf und wohne Bruchsal. Da ich meine Kinder allein versorge, war ich auf eine Halbtagsstelle ohne Wochenenddienste angewiesen. Leider hat mir niemand einen Arbeitsplatz angeboten, an dem ich Beruf und Privatleben unter einen Hut bringen konnte. Ich war lange arbeitssuchend.