Erich Krause, Elektroninstallateur

Ich bin Elektroinstallateur, 56 Jahre alt und lebe in Gaggenau. 2010 habe ich mich nach einer betrieblich bedingten Kündigung bei kopp beworben. Das war das erste Mal, dass ich für ein zeitarbeitsunternehmen tätig war und ich habe hier sehr gute Erfahrungen gemacht. Zunächst wurde ich in verschiedenen kurzfristigen Einsätzen bei unterschiedlichen Unternehmen eingesetzt.

Dann kam ich als Schlosserhelfer in ein Unternehmen bei Karlsruhe. Hier habe ich mich sofort wohlgefühlt. Nach einigen Monaten wurde mir eine Festanstellung als Schichtleiter angeboten. Gerade in meinem Alter ist das natürlich sehr ermutigend. Das beste: Mein Verdienst ist hier höher als je zuvor in meinem Leben.

Für das Unternehmen kopp habe ich sehr gern gearbeitet. Hier hatte ich nie das Gefühl, dass man mit 56 Jahren schon zum alten Eisen gehört, denn bei kopp geht es einfach darum, dass man sich einbringt, gute Arbeit leistet. Was man davor getan hat und wie alt man ist, spielt hier gar keine Rolle. Ich bin auch sicher, dass ich auf dem direkten Bewerbungsweg kein Angebot erhalten hätte, sondern fest und unbefristet eingestellt wurde, weil ich als Mitarbeiter von kopp einfach überzeugt habe.

 

zurück zur Übersicht