Alexander Schmidt, Schreiner

Nach Abschluss meiner Ausbildung zum Schreiner konnte ich den Beruf gesundheitsbedingt nicht ausüben und war bei verschiedenen Zeitarbeitsfirmen als Lagerarbeiter tätig. Dann habe ich mich bei der Firma kopp beworben und wurde gleich eingestellt. Ich wurde als Lagerhelfer bei einem Kundenunternehmen eingesetzt und bekam über die Firma kopp die Ausbildung zum Staplerfahrer bezahlt.

Das ist bei kopp ganz normal und ich finde es gut, dass man eine solche Chance bekommt und auch sonst in vielerlei Hinsicht unterstützt wird.

Dann hat ein kopp Kunde einen Lagerarbeiter mit Stapelfahrerschein gesucht und ich wurde dort eingesetzt. Nach vier Monaten wurde mir eine Anstellung angeboten. Die habe ich gern angenommen. Jetzt hoffe ich, dass ich mich in diesem Unternehmen beruflich weiterentwickeln kann.

Nach meinen guten Erfahrungen kann ich den Weg über die Zeitarbeit natürlich nur weiterempfehlen. Hier bekommt man die Chance, sich zu behaupten und kann sich in neuen Bereichen einarbeiten. Sollte ich jemals wieder auf Arbeitssuche sein, würde ich sofort wieder bei kopp anheuern.


zurück zur Übersicht